Südtirol

Überblick 6-tägiger Roadtrip durch Südtirol

Startseite » Reiseziele » Überblick 6-tägiger Roadtrip durch Südtirol

Im Juli 2021 haben wir einen 6-tägigen Roadtrip mit unserem 6 Monate alten Peppino durch das wunderschöne Südtirol gemacht! Unseren Roadtrip haben wir nach einem kurzen Badeurlaub in Jesolo angeschlossen.
Südtirol hat uns landschaftlich sehr begeistert! Wir hatten hier eine tolle Mischung zwischen den Alpen und dem italienischen mediterranen Flair! Das ist hier einmalig!
Wir hatten keinerlei Schwierigkeiten Babysnacks oder Babyartikel zu finden. Eines hatten wir jedoch nicht bedacht, nämlich die Höhenunterschiede vor allem in den Dolomiten. Da Peppino bei unserer Reise noch sehr klein war und voll gestillt wurde, haben wir auf den Serpentinen vorsorglich immer wieder zum Stillen angehalten. Das war prinzipiell natürlich kein Problem, würde ich jedoch bei einer Reise mit Baby zu bedenken geben.

Unsere Route und Unterkünfte

Als erstes hat es uns nach Cortina d`Ampezzo verschlagen, einer kleiner Ortschaft, die in einer Linie für den Winter- und Wandersport bekannt ist. Hier wurden schon einige Skiweltmeisterschaften und Olympische Spiele ausgetragen.
Weiter ging es zu einem schönen und leicht erreichbaren Aussichtspunkt auf die Drei Zinnen der Dolomiten, sowie dem Dürrensee. Die Drei Zinnen sind das Wahrzeichen Südtirols! Das solltest du auf keinen Fall verpassen wenn du in Südtirol unterwegs bist. Es gibt hier einige Wanderwege. Wir sind mit Kinderwagen einfach ein bisschen herum spaziert.
Für die nächsten Nächte sind wir in der Residence Tantalus eingekehrt. Eine wirklich schöne und große Ferienwohnung in einer kleinen Ortschaft mit einem Außenpool. Diese Unterkunft können wir empfehlen!
Von hier aus haben wir – aufgrund des Kinderwagens – zwei leichte und kurze Wanderungen unternommen.
Als erstes ging es zu den Reinbach Wasserfällen, ein schöner Waldweg verläuft am rauschenden Wasser entlang. Der Weg ist größtenteils mit Kinderwagen befahrbar. Hinunter geht es dann – wenn du möchtest – mit der Fly Line.
Am nächsten Tag haben wir den Antholzersee mit Kinderwagen einmal umrundet. Eine leichte und mit 1,5 Stunden recht kurze Wanderung in einem außergewöhnlich schönen Naturpark.

Am Tag darauf haben wir die Gegend leider schon verlassen und sind weiter nach Meran gefahren, wo wir ebenfalls in einem sehr schönen Apartment in unmittelbarer Nähe zum Zentrum übernachtet haben. Wir haben uns sehr wohl gefühlt!
Von hier aus haben wir natürlich Meran besichtigt, sowie die botanischen Gärten vom Schloss Trautmannsdorff! Wir waren begeistert.
Die Burgen Hocheppan und Boymont liegen etwa 25 Minuten entfernt. Dort haben wir jeweils eine ca. 45-minütige kinderwagengerechte Wanderung zu den beiden Burgen gemacht. Du hast von beiden Burgen einen tollen Blick auf das gesamte Etschtal, Überetsch und das Bozener Becken. Bei Schönwetter hast du freie Sicht auf die Ötztaler Alpen.

Über Tirol ging es für uns dann wieder nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert