Die Drei Brücken und die Franziskanerkirche

Ljubljana

Avatar-Foto
Startseite » Reiseziele » Ljubljana

Ljubljana ist mit einer Einwohner:innen-Zahl von ca. 280.000 die Hauptstadt Sloweniens. Im Deutschen wird die Stadt auch gerne noch aus dem Slawischen „Laibach“ genannt.
Ljubljana wird auch als die „Stadt der Drachen“ bezeichnet. Der Drache befindet sich auf im Stadtwappen und spiegelt sich immer wieder in dieser kleinen netten Stadt. Der Drache wird als Beschützer der Stadt gesehen, der für Kraft, Mut und Weisheit steht. Wenn du durch die Stadt spazierst, solltest du die Augen offen halten, denn hier verstecken sich viele kleine – teilweise auch makabre – Skulpturen an Geländern oder auch auf dem Boden. Ich finde das verleiht der Stadt eine Besonderheit!
Ljubljana ist eine wunderschöne Stadt, die man gut fußläufig erkunden kann, da sie nicht besonders groß ist. Es gibt hier sehr viele Fußgänger:innen-Zonen und die Stadt trotz Kopfsteinpflaster gut mit Kinderwagen befahrbar. Um in Ljubljana die wichtigsten Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben, solltest du meiner Meinung nach einen ganzen Tag einplanen.

Unsere Highlights in Ljubljana

  • Die Drei Brücken
    Diese Brücken wirken – je nach Perspektive – als wären sie ineinander verschlungen und ergeben ein schönes Bild.
    Die Brücken wurden von dem berühmten Architekten Joze Plecnik gestalten, der auch einige Bauwerke in Wien und Prag beeinflusste.
  • Franziskanerkirche
    Diese Kirche befindet sich mitten im Zentrum, direkt vor den Drei Brücken. Wir haben die rosa Kirche nur von außen betrachtet. Geh über die Drei Brücken und betrachte die Kirche vom gegenüberliegenden Ufer. Dies gibt einen tollen Anblick!
  • Meltekova
    Dies gilt als „alternatives Kulturzentrum“ der Stadt und ist im Grunde ein aktivistischer Stadtteil, der aufgrund seiner kreativen Gestaltung besonders ist. Die ehemalige Kaserne sollte 1993 abgerissen werden und wurde daraufhin von 200 Freiwilligen besetzt und der Abriss verhindert.
    Der leerstehende Kasernenkomplex wird heute regelmäßig für Konzerte, Auftritte und Festivals genutzt. Am Wochenende wird hier in Clubs gefeiert. Wir haben dieses Viertel untertags besucht und fanden einen kurzen Besuch lohnenswert, da es mit seinem Graffiti und den Kreaturen an den Häuserfassaden, besonders, aber auch gruselig wirkt.
  • Burg Ljubljana
    Diese Burg ist auch als „Laibacher Schloss“ bekannt. Sie thront seit über 900 Jahren auf einem Hügel inmitten der Stadt. Du kannst das Schloss entweder zu Fuß über einen stufenreichen Weg oder barrierefrei mit einer Zahnradbahn erreichen.
    Da wir mit Kinderwagen unterwegs waren, haben wir uns für die Zahnradbahn entschieden. Von oben erhältst du einen tollen Ausblick auf die Stadt und kannst durch den kleinen Park spazieren gehen.
    Wir haben uns Tickets gekauft und waren auch im Inneren des Schlosses, ich muss zugeben, wirklich gelohnt hat es sich meiner Meinung nach nicht.
    Mit dem Audio-Guide haben wir Wissenswertes über das Schloss erhalten z.B. dass die Burg früher als Gefängnis genutzt wurde und heute als Veranstaltungsort der Stadt bekannt ist.
    Ansonsten hat die Burg – meiner Meinung nach – keine besonderen Merkmale im Inneren aufgewiesen. Es gibt hier auch sehr viele Stufen! Den Kinderwagen solltest du daher bei der Kassa stehen lassen.
    Nichtsdestotrotz, zur Burg solltest du auf jeden Fall schon alleine wegen dem Ausblick hinauf schauen!
  • Drachenbrücke
    Die Drachenbrücke (Zmajski most) befindet sich im Zentrum der Altstadt und wird von riesigen Drachen geziert. Da die Drachen als Symbol der Stadt gelten, solltest du diese Brücke unbedingt überqueren bzw. besuchen.
  • Fleischerbrücke
    Diese Brücke wurde erst 2010 eröffnet. Hier befinden sich einige Bronzestatuen und kleinere Skulpturen wie Frösche oder Muscheln, aber auch drei größere Figurengruppen, die die Brücke zieren. Sie stellen Figuren aus der griechischen Antike und er christlich-jüdischen Mythologie dar.
  • Tivoli Park
    Der Tivoli Park ist mit fünf km² die größte Parkanlage der Stadt. Er gilt als Naherolungsgebiet und bietet einige Freizeit- und Sportmöglichkeiten und natürlich auch Spielplätze.
    Im Park gibt es einige Spazier- und Wanderwege, die teilweise durch den Wald verlaufen.

Familienfreundlichkeit

Die Stadt ist sehr gut mit Kinderwagen befahrbar. Ein Großteil der Innenstadt besteht aus einer Fußgänger:innen Zone – perfekt mit Kleinkind!
Im Tivolipark gibt es einige Spielplätze.

Unterkunft gesucht?

Wir haben im zentralen Hotel Exe Lev übernachtet. Es hat uns gut gefallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert