Die berühmte Pasterze

Großglockner

Avatar-Foto
Startseite » Reiseziele » Großglockner

Allgemeines

Der Großglockner ist mit einer Höhe von 3.798m der höchste Berg Österreichs und zählt zu den Wahrzeichen des Landes. Er gehört zu einer Bergkette der Hohen Tauern und befindet sich zwischen Kärnten und Tirol.
Der Großglockner ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger:innen, kann jedoch bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe von allen besichtigt werden.
Dieser Aussichtspunkt verdankt seinen Namen dem Kaiser Franz Josef, der mit seiner Gattin Sisi 1856 diesen schönen Aussichtspunkt auf die Pasterze und den höchsten Gipfel der Bergkette entdeckte.

Die Kaiser-Franz-Josef-Höhe befindet sich auf einer Höhe von 2.369m und kann gemütlich mit dem Auto, Motorrad oder Bus erreicht werden.
Der Bus fährt nur drei Mal täglich. Für die Befahrung der Hochalpenstraße benötigst du ein Ticket. Dieses kostet pro PWK € 38. Wenn du dein Ticket bei der Tourismusinformationsstelle in Heiligenblut kaufst, sparst du € 4.

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Kaiser-Franz-Josef-Höhe zu kommen. Du kannst entweder die Hochalpenstraße aus Fusch (Salzburg) oder Heiligenblut (Kärnten) nehmen.
Die Hochalpenstraße aus Fusch ist etwas länger und beinhaltet mehr Kurven, sie ist daher besonders bei Motorradfahrer:innen beliebt. Die Hochalpenstraße aus Heiligenblut ist etwas kürzer, dennoch serpentinenreich. Du hast auf beiden Straßen einen wahnsinnig tollen Panoramablick.
Angekommen bei der Kaiser-Franz-Josef-Höhe haben wir unser Auto in eine Garage gestellt.

Bei der Kaiser-Franz-Josef-Höhe gibt es 8 Ausstellungen, 7 Themenwege, Ausblick auf 30 Dreitausender Gipfel, 14 Gasthäuser und 4 Themen-Spielplätze.

Unsere Eindrücke

Bevor es für uns zur Kaiser-Franz-Josef-Höhe ging, war ich etwas verunsichert, da ich mir nicht sicher war, ob diese gut mit Kleinkind und Kinderwagen besichtigt werden kann. Es stellte sich heraus, dass dies das perfekte Ausflugsziel mit Kleinkind ist!
Die Kaiser-Franz-Josef-Höhe ist eine reine Fußgänger:innen Zone, die gut mit Kinderwagen befahren werden kann. Viele Einkehrmöglichkeiten und Spielplätze haben diesen Ausflug für uns mit Kleinkind gemütlich gemacht.
Alle Ausstellungsräume sind im Ticketpreis inkludiert und Dank Aufzügen barrierefrei gestalten.
Du kannst mit der Zahnradbahn (€ 14 hin und zurück) mit dem Kinderwagen zu einem weiteren Aussichtspunkt fahren. Alternativ kannst du den Weg natürlich auch zu Fuß hinunter wandern.
Ab diesem Aussichtspunkt geht es dann nicht mehr kinderwagenfreundlich weiter. Du kannst von hier aus bis zur Pasterze wandern.
Wir sind lediglich einen kleinen Teil des Weges gegangen, der gut abgesichert war und herrliche Ausblicke bot.
Danach haben wir gemeinsam Murmeltiere und Steinböcke beobachtet und den Tag bei einem Essen in einem der Restaurants ausklingen lassen.

Die beste Besuchszeit ist im Mai, da die Gletscherschmelze noch nicht fortgeschritten ist.

Familienfreundlichkeit

Ein Besuch auf der Kaiser-Franz-Josef-Höhe ist ein tolles Ausflugsziel für Familien mit kleinen und großen Kindern. Es gibt viele Einkehrmöglichkeiten und ein Großteil der Wege ist kinderwagenfreundlich gestalten.
Diverse Tiere und 4 Themen-Spielplätze gestalten einen Besuch auch mit Kleinkind abwechslungsreich und kurzweilig.
Wenn du den Großglockner mit Kleinkind besuchen möchtest, bietet es sich an die Hochalpenstraße aus Heiligenblut zu nehmen. Die Fahrt ist deutlich kürzer und weniger kurvenreich.

Gut zu wissen:

Die Hochalpenstraße ist im Winter gesperrt!

Unterkunft gesucht?

Wir haben in der wunderschönen und familienfreundlichen Pension Trojerhof übernachtet. Hier gibt es einen Spielplatz, Spielzimmer und einen tollen Ausblick auf die Kirche von Heiligenblut und den Großglockner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert