St. Niklaskirche

Gent

Avatar-Foto

Wir haben Belgien familien- und klimafreundlich mit dem Zug bereist. Unsere Unterkunft hatten wir in Brüssel und haben von dort aus Tagesausflüge unternommen.
Am 3. Tag hat es uns zuerst nach Brügge und dann nach Gent verschlagen.
Du kannst Gent von Brüssel aus ganz gemütlich in 35 Minuten mit dem Zug erreichen.
Kinder unter 6 Jahren fahren in Belgien kostenlos mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln.

Fakten über Gent

Gent gehört mit seinen 560.000 Einwohner:innen zu einer der größten Städte Belgiens. Die Stadt entstand aus keltischen Ansiedlungen. Im Mittelalter wurde die Stadt durch den Tuchhandel zu einer der bedeutsamsten Städte Europas.
Viele Gebäude wurden im 12. Jahrhundert errichtet, sind gut erhalten und beeinflussen das heutige Stadtbild maßgeblich.
In Gent befindet sich die Gravensteen im deutschen die „Grafenburg“, eine der größten Wasserburgen Europas.

Da ich mittelalterliche Städte sehr gerne hab, war es völlig klar, dass ich mich binnen Minuten in die Stadt verlieben werde. Das Stadtbild in Gent ist einzigartig und bietet so viele historische und vor allem im Baustil unterschiedliche und sehr gut erhaltene Gebäude.

Wir hatten einen halben Tag Zeit um Gent zu erkunden. Gerne hätte ich einen ganzen Tag hier verbracht.
Der Hauptbahnhof befindet sich ca. 30 Minuten von der historischen Altstadt entfernt, was uns leider etwas Zeit von der Besichtigung der Stadt genommen hat.

Highlights in Gent

Gravensteen
Die Wasserburg wurde um 870 errichtet und geht somit auf erste Befestigungen zurück. Die Burg wird gleich von zwei Flüssen, die Lieve und Leie umschlossen.
Wir wollten die Burg eigentlich von innen besichtigen, wir hätten jedoch 1,5 Stunden auf den nächsten Einlass warten müssen. Diese Zeit hatten wir leider nicht und so mussten wir enttäuscht umkehren.
Du solltest unbedingt vorab online Tickets kaufen, sonst könntest du – so wie wir – keinen Eintritt erhalten.

Graslei und Korenlei
Dies bezeichnet die Flussufer inmitten der historischen Altstadt Gents. Die rechte Seite des Ufers nennt sich Graslei, der gegenüberliegende Kai auf der linken Seite wird Korenlei genannt. Die beiden Seitenufer sind mit einer Brücke verbunden.
Hier befinden sich wunderschöne Gibelhäuser, kleine Bootsanlegestellen und natürlich eine wunderschöne Promenade zum Flanieren und Seele baumeln lassen.

St. Niklaaskerk
Die imposante Kirche im gotischen Stil gehört zu den bedeutsamsten Kirchen Mitteleuropas. Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet und prägt noch heute das Stadtbild maßgeblich.
Du kannst die Pfarrkirche nicht übersehen.
Wir haben uns gegenüber der Kirche hingesetzt und ein Eis gegessen. Es ist, als wäre die Zeit stehen geblieben.

Graffiti Street
Die Graffiti Straße ist eine Leinwand für alle Straßenkünstler:innen, die im ständigen Wandel ist. Sie hebt sich, im Gegensatz zur restlichen historischen Stadt, ganz klar ab. Wie jede anderen Straße, die von Künstler:innen geprägt ist, findest du hier teils Schmiererein, aber auch prachtvolle Bilder mit starkem Ausdruck.
Die Graffiti Street wird auch „Werregarenstraatje“ genannt.

Belfried
Der Genter Belfried ist 95m hoch und befindet sich zwischen der St. Bravo Kathedrale und der St. Niklaskirche. Die Türme stehen alle auf einer Ebene und bilden die berühmte Genter Dreiturmreihe.

Rathaus
Das Genter Rathaus ist gefühlt ewig lang, sodass es gar nicht auf das gesamte Foto passte. Die Fassade des Rathauses glänzt durch seine Details.
Das besondere an dem Rathaus ist die 300 Jahre lange Bauzeit. Aufgrund finanzieller Probleme und Kriege, wurde der Bau des Rathauses mehrere Jahrhunderte hinausgezögert.

Bahnhof Gent
Der Hauptbahnhof liegt etwas außerhalb des Zentrums und hat uns mit seiner Architektur sehr gut gefallen. Kein unbedingtes Must-See wenn du nur wenig Zeit hast. Wenn du etwas mehr Zeit mit bringst, lohnt sich der 30-minütige Spaziergang von der historischen Altstadt zum Bahnhof.

Unterkunft gesucht?

Wir haben Belgien mit dem Zug bereist und haben dabei in einer schönen und zentralen Ferienwohnung in Brüssel übernachtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert