Willkommen in Brüssel

Brüssel

Avatar-Foto
Startseite » Reiseziele » Brüssel

Wir haben vier Nächte in Brüssel in einer schönen, zentralen und günstigen Ferienwohnung genächtigt und Tagesausflüge mit dem Zug nach Antwerpen, Brügge und Gent gemacht.

Fakten über Brüssel

Brüssel ist mit einer Einwohner:innen Zahl von 1,2 Millionen die Hauptstadt und größte Stadt Belgiens. Die Stadt ist für die Europäische Union und NATO besonders wichtig, da sie deren Hauptsitz in der Stadt hat.

Die Altstadt ist recht klein und kann gut zu Fuß erkundet werden – auch mit Kinderwagen! Wir haben uns dennoch bei einem U-Bahn Automaten eine „MOBIB“ Karte gekauft. Diese kannst du aufladen und für jede Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb Brüssels nutzen.
Je mehr du auflädst, desto günstiger werden die einzelnen Fahrten. Wir haben uns 10 Fahrten um € 21,80 gekauft.

Wenn du Brüssel mit seinen wichtigsten Sehenswürdigkeiten erkunden möchtest, solltest du zwei ganze Tage einplanen.
Das waren unsere Highlights in Brüssel:

Highlights in Brüssel

Atomium
Das Atomium liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums, dennoch solltest du es unbedingt besuchen! Es wurde 1958 errichtet und ist ein 102 Meter hohes Bauwerk. Das Atomium wurde als Symbol des Atomzeitalters errichtet und steht für die friedliche Nutzung der Kernenergie. Es gilt als Wahrzeichen Brüssels.
Das Bauwerk besteht aus insgesamt 9 Atomen, die über Rohre miteinander verbunden sind. Die Kugeln bzw. Atome sind Hohlkörper, darin befinden sich unterschiedliche Ausstellungsräume.
Meiner Meinung nach solltest du das Atomium unbedingt auch von innen besichtigen, schon allein die Rolltreppenfahrten und der Ausblick von der obersten Kugel waren klasse!
Das Atomium ist nicht barrierefrei, es gibt einige Stiegen Dank Aufzug, der dich innerhalb von 23 Sekunden vom Erdgeschoss in die oberste Kugel bringt und mehreren Rolltreppen, konnten wir das Atomium mit Kleinkind gut besichtigen. Hinunter musst du jedoch die Treppen nehmen.
Beim WC im Erdgeschoss gibt es einen eigenen Bereich zum Abstellen der Kinderwägen.
Wenn du das Atomium besichtigen möchtest, solltest du dies auf jeden Fall am Vormittag machen.
Dieses Ausflugsziel ist sehr beliebt und es könnte zu einer längeren Wartezeit kommen.
Wir haben keine Online-Tickets gekauft und hatten keinerlei Probleme mit dem Einlass.

Mini-Europa
Nur wenige Gehminuten vom Atomium entfernt befindet sich Mini-Europa. Du kannst diese zwei Ausflugsziele daher gut mit einander verbinden.
Diese Miniaturwunderwelt hat uns total begeistert und würde ich immer wieder besuchen!
Hier sind alle Wunder Europas, sowie alle Länder der EU in Miniatur dargestellt. Es gibt insgesamt 350 Bauwerke aus 80 verschiedenen Städten im Maßstab 1:25, die meisten davon können mittels Knopfdruck aktiviert oder gesteuert werden.
Während du durch den Park schlenderst und die detailreichen Miniaturwelten bestaunen kannst, hast du einen fantastischen Blick auf das dahinterliegende Atomium.
Der Flair ist einzigartig! Sowohl Peppino als auch wir hatten eine Menge Spaß! Die Miniaturwelten befinden sich ausnahmslos im Außengelände. Im inneren gibt es eine große Ausstellung über die Europäische Union, die interaktiv gestalten ist. Toll gemacht!
Im Park gibt es ein Gasthaus mit kommoden Preisen und einem Wickelbereich. Wir haben € 11 für ein Mittagsmenü mit Getränk bezahlt.
Mini-Europa ist barrierefrei gestalten und kann gut mit Kinderwagen befahren werden.

Europäisches Parlament
Der eigentliche Sitz des Europäischen Parlaments ist eigentlich im französischen Straßburg, es finden jedoch auch einige Sitzungen im Parlament in Brüssel statt.
Das Parlament kann besichtigt werden und zu bestimmten Zeiten kannst du sogar als Besucher:in an einem Miniplenum teilnehmen. Eine Online-Reservierung ist notwendig. Du benötigst außerdem einen gültigen Ausweis mit Foto (Führerschein, Pass oder Personalausweis) und musst mindestens 14 Jahre alt sein.
Peppino war für den Einlass des Parlaments zu jung, daher haben wir uns das Parlament lediglich von außen angesehen.
Das Parlament liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums, ist jedoch gut zu Fuß oder mit der U-Bahn erreichbar.

Grote Markt
Den Grote Markt in Brüssel fand ich weniger beeindruckend als in den anderen belgischen Städten, nichtsdestotrotz ist er einen kurzen Besuch wert, denn er zählt als eines der Wahrzeichen der Stadt und galt als einer der schönsten Plätze Europas.
Die Große Platz wurde 1998 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.
Hier findest du das gotische Rathaus, sowie barocke und vergoldete Häuserfassaden.

Manneken Pis
Der Manneken Pis ist eine Statue von einem urinierenden Buben, dieser zählt tatsächlich zu den Wahrzeichen der Hauptstadt Belgiens. Er steht stellvertretend für Meinungsfreiheit, Widerstandsgeist und demokratische Freiheit. Die Statue existiert bereits seit 1619.
Die Statue wird Nachts häufig von Personen eingekleidet. Diese Aktionen spielen häufig auf politische Situationen an.

Jeanneke Pis
Die Jeanneke Pis ist eine Statue eines urinierenden Mädchens, sie stellt das weibliche Pendant zum Manneken Pis dar und wurde 1987 errichtet.
Während sich der Manneken Pis inmitten einer touristischen Straße befindet, wurde die Jeanneken Pis versteckt am Ende des Delirium Village in einer Art Höhle errichtet.

Zinneke Pis
Der Zinneke Pis ist – du kannst es vielleicht erraten – ein urinierender Hund! Übersetzt bedeutet Zinneken Pis „räudiger Hund“.

Delirium Village
Dies ist ein kleines Viertel, das sich ganz dem Biergenuss verschrieben hat. Du findest hier über 300 unterschiedliche Sorten u.a. auch sehr fruchtige, die ähnlich wie Cocktails schmecken.
Am Abend ist hier einiges los! Hier ist die Party-Meile der Stadt. Untertags kannst du aber ganz entspannt mit Kleinkind herkommen und dein Bier genießen.
Wir haben uns einen Meter-Bier gekauft und 10 verschiedene Sorten (0,2l) um € 30 gekostet.
Ich trinke für gewöhnlich kein Bier, doch es gab einige Sorten, die mir doch gut geschmeckt haben!

Unterkunft gesucht?

Wir haben in einer schönen, günstigen und zentral gelegenen Ferienwohnung in Brüssel übernachtet.

Brüssel ist allein schon aufgrund seiner Bedeutung in der EU einen Besuch wert. Die oben genannten Highlights haben uns sehr gut gefallen, allerdings haben wir die Stadt als sehr dreckig wahrgenommen. Leider! Es gibt jedenfalls schönere Hauptstädte in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert