Akropolis

Athen

Avatar-Foto

Allgemeines

Athen ist mit einer Bewohner:innenzahl von ca. 650.000 die Hauptstadt Griechenlands. Der Stadt wird als Zentrum des antiken Griechenlands mit seinen historischen Gebäuden eine große Bedeutung zugeschrieben. Viele Architekturdenkmäler prägen das Stadtbild in der Innenstadt.
Athen war mit seiner Verfassung die erste Demokratie der Geschichte.
Außerdem ist Athen für seine philosophischen Schulen wie Platon, Sokrates und Aristoteles bekannt und bildete zu damaliger Zeit das philosophische Zentrum. Sokrates legte mit seiner Denkweise den Grundstein der westlichen Logik und Philosophie.

Unsere Eindrücke

In rund zwei Stunden haben wir mit dem Flugzeug von Wien aus Athen erreicht. Es ist eine tolle Destination für einen kurzen Citytrip! Da es unsere erste Flugreise mit Peppino war, wollten wir alles ganz entspannt angehen und haben vier Nächte in Athen gebucht – was viel zu lange war!
Athen hat uns mit seinen historischen Gebäuden sehr gut gefallen. Die Architektur ist beeindruckend, denn die Geschichte reicht bis mehrere Jahrhunderte vor Christus zurück. Die Innenstadt mit seinen architektonischen Meisterwerken ist fußläufig gut erschließbar. Außerhalb des Zentrums hat es uns leider nicht wirklich gefallen. Die Stadt wirkte auf uns – abgesehen von der Innenstadt – heruntergekommen, die Bevölkerung eher ärmlich, was mich persönlich sehr überrascht hat.

Athen hat daher meiner Meinung nach, abgesehen von den historischen Denkmälern nicht viel (schönes) zu bieten. Mit „Vollgas“ kann man die gesamte Stadt an einem ganzen Tag erkunden, wenn du es etwas entspannter angehen möchtest, sollest du zwei ganze Tage einplanen.

Da wir schon alles gesehen und noch einen Tag zur Verfügung hatten, haben wir einen Ausflug in die 40-minütig entfernte Hafenstadt „Piräus“ gemacht. Mehr dazu findest du in meinem Beitrag
https://mellys.reisen/griechenland/piraeus

Highlights in Athen

  • Akropolis
    Die Akropolis hat uns sehr beeindruckt, sowohl aus der Ferne ist sie immer präsent, als auch aus der Nähe. Die Akropolis ist mit Aufzug erreichbar und teilweise barrierefrei erschlossen. Es gibt jedoch auch einige Stellen wo große Felsbrocken auf dem Weg liegen, daher empfehle ich die Mitnahme einer Trage.
    Die Akropolis bietet keinen Schatten! Der Besuch ist daher vormittags ratsam, wenn die Sonne nicht runter knallt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltest du vorher Tickets reservieren.
  • Odeon des Herodes Atticus
    Hierbei handelt es sich um ein antikes Theater im Areal der Akropolis, das heutzutage regelmäßig für Veranstaltungen genutzt wird. Das Theater bietet Platz für insgesamt 5.000 Gäste!
  • Hügel Lykabettus
    Der Ausblick vom Hügel Lykabettus auf Athen und das dahinter liegende Meer war sehr beeindruckend! Hier gibt es eine Zahnradbahn, die den Hügel hinauf fährt, daher eignet es sich als gutes Ausflugsziel mit Kinderwagen. Alternativ kannst du auch die Stiegen (ca. Minuten) hinauf gehen – hier gibt es allerdings kein Geländer, daher ist Vorsicht mit Kleinkinder geboten!
    Bis zum Anfang des Hügels muss man schon einen kleinen Berg hinauf gehen. Mit Kinderwagen war es daher ein sehr anstrengendes Ausflugsziel.
  • Plaka Viertel
    Dieser Stadtteil ist sehr touristisch mit vielen Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten gestalten. Mit der zahlreichen weiß/blauen Dekoration versprühte dieser Stadtteil am meisten Griechenland Feeling.
  • Friedhof Kerameikos
    Dieser Friedhof gehört zu den bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Athens. Vor Jahrhunderten fand hier eine Keramikproduktion und Töpferhandwerk statt. Einzelne Töpferkunstwerke sind noch erhalten. Der Friedhof ist kinderwagenfreundlich gestalten, bietet jedoch keinen Schatten.
  • Der Tempel des Olympischen Zeus
    Der Zeustempel befindet sich in einem großen, natürlich belassenen Park. Er wurde um 450 vor Christus erbaut und ist ca. 20 Meter hoch. Das Bauwerk zählt du den bedeutendsten der frühklassischen Architektur. Vom ursprünglichen Tempel sind nur noch ein paar Säulen erhalten. Zum Zeitpunkt unseres Besuches, wurde dieser gerade saniert.
    Der Park ist gut mit Kinderwagen befahrbar.
  • Die Römische Agora
    Die Römische Agora war im antiken Griechenland ein zentraler Marktplatz. Viel ist davon leider nicht mehr erhalten. Du kannst hier von einer höher gelegenen Gasse gut hinein schauen, sodass wir uns den Eintritt gespart haben.
  • Hadriansbibliothek
    Die Hadriansbibliothek war eine große Bibliothek im antiken Athen und wurde nach Kaiser Hadrian benannt. Viel ist auch davon leider nicht mehr erhalten.
  • Parlament am Syntagma Platz
    Zur vollen Stunde findet hier die Wachablöse statt. Die schaue ich mir gerne in unterschiedlichen Ländern an, da sie so verschieden abgehalten wird.
  • Das Sokrates Gefängnis
    Sokrates wurde aufgrund seiner Ansichten zum Tode durch einen „Giftsaft“ verurteilt. Zuvor verweilte er in einem Gefängnis. Das Gefängnis kann direkt von außen durch den Zaun eingesehen werden. Ein Kauf von Tickets ist daher nicht notwendig.

Familienfreundlichkeit

Athen hat mir sehr gut gefallen, die Stadt war allerdings tatsächlich eine schlechte Wahl für unseren ersten Citytrip.
Der Verkehr war hier viel und wild. Leider sind die Gehwege mit riesigen Löchern übersät und es gab kaum abgeschrägte Aufgänge zu den Gehsteigen – im Gegenteil, die Gehsteige gingen mir teilweise bis zum Knie hinauf, sodass wir mit Buggy ständig stecken geblieben sind oder wir diesen gemeinsam von einem Gehsteig zum nächsten hochheben mussten. Barrierefreiheit Fehlanzeige!
Anders gestaltet sich das natürlich wenn man mit Trage unterwegs ist.

Peppino hat zu diesem Zeitpunkt noch kaum mit gegessen, d.h. wir waren auf Babybrei und Snacks angewiesen. Es gestaltete sich mühsam überhaupt einen Supermarkt zu finden, der Babybrei anbietet. Schlussendlich haben wir einen gefunden, der zwei pikante und zwei süße Babybrei Sorten hatte.
Peppino wollte den Brei nicht essen und bei dem Geruch konnte ich es ihm auch nicht verdenken.

Im Zentrum gibt es wenige Spielplätze, allerdings war keiner davon beschattet.

Daher lautet mein Resumé: Wenn du dich für historische Architektur interessierst, ist Athen allemal einen kurzen Besuch wert! Am besten ohne Kind oder mit Baby (Stillen/Fläschchen) in einer Trage oder einem älteren Kind.

Unterkunft gesucht?

Wir hatten eine schöne geräumige Ferienwohnung Nahe des Zentrums mit Terrasse und Blick auf die Akropolis. Hier kommst du zur Unterkunft:
https://mellys.reisen/griechenland/ferienwohnung-w-s-d-home-inn

Spar Tipp

Kaufe dir vorab online Kombi-Tickets! So sicherst du dir deine Tickets ohne lange Warteschlangen und sparst Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert